Vita

ZerZero -Ein Autodidakt, der durch eine Verkettung von Ereignissen zur Fotografie kam.

Bürgerlich als Stefan Hahne, wurde ich am 05. April 1983 in Frankfurt am Main geboren.
Als der gelernte Maler und Lackierer, der ich nie sein wollte, arbeitete ich stets nur für das Geld, dass mir meine eigentliche Passion finanzierte:  die Fotografie.

Als Informatiker, Kfz-Mechaniker, Werbegestalter, Maler, Farbenhändler, Staplerfahrer, Hausmeister, Fahrdienstleiter, Lokführer, Dozent und zuletzt als Fachautor für Bildungsmedien erlebte ich meine Umwelt aus den unterschiedlichsten Perspektiven und hatte doch immer die Fotografie im Fokus.

Begonnen hat alles 2003 als Hausfotograf in einer Heavy-Metal-Diskothek in
Ludwigshafen am Rhein, in der ich offenbar zur richtigen Zeit, mit den richtigen
Leuten in Kontakt kam.

Nach Arbeiten als freischaffender Fotograf  (unter anderem mit und für Rea Garvey, Angerfist, Dr. Peacock, Bülent Ceylan, GraveDigger, Faderhead, Palace, Powerwolf, Sabaton, Boomerang, Edenbridge und Crematory) wandelte sich der Schwerpunkt meiner Arbeit und ich fotografierte fortan sowohl für verschiedene Sportvereine, -verbände und sportliche Großveranstaltungen (Frankfurt Universe, für den MTBD (u.a. für die „Deutsche Meisterschaft im Muay-Thai (des MTBD) u.v.m.), als auch weiterhin für diverse Veranstalter und Konzerthallen (Nachtwerk Karlsruhe, Alte Seilerei Mannheim, Steinbruch Theater Darmstadt, SchwimmbadClub Heidelberg, Climax Ludwigshafen, u.v.m.).

Parallel zur Konzert- und Sportfotografie entwickelte sich mein Interesse an der Peoplefotografie und dem verfeinern meiner Arbeiten zunächst mit Gimp – später mit Adobe Photoshop.

Im August 2013 zeigte ich, begleitet von renomierten Musikern und unterstützt von bekannten Designern und Autoren, Auszüge meines Projekts “Halotraits”, auf meiner ersten Vernissage im Rahmen des “1. Karlsruher Gothic Treffens” – dessen Erlös der Stiftung „Schwarz hilft Kindern“ zu gute kam. Im November 2013 wurde es dann aufgrund eines Schicksalschlages und der anhängenden Umstände lange ruhig um mich.

2020 bin ich wieder da.

Mit der Kamera vorm Auge und der Liebe zur Kunst in meinem Herzen –
der Kunst von ZerZero ARTcore.